• A A A
  • Stromkästenverschönerung im Ortsteil.

    Die Stromkastenaktion nimmt Gestalt an.
     
    In der letzten Woche ist es nun endlich soweit gewesen. Eine Kunst AG Gruppe der Anne-Frank-Gesamtschule hatte sich auf gemacht den Energiepfad der Enni in Neukirchen-Vlyun zu besuchen. Dies ist der erste Schritt, um ein wenig Inspiration zu sammeln. Mit diesen Anregungen sollen die Kinder Entwürfe gestalten, die sie dann auf den Stromkästen rund um den … weiterlesen

    Der Barfußpfad geht in den Winterschlaf!!!

    P1020015

    GRÜNSCHNITT
     
    Es ist soweit; dass Barfußpfad Jahr geht seinem Ende zu. Aber gearbeitet wir weiter. Bevor der Barfußpfad am 15. Oktober seine Tore für dieses Jahr schließt haben freiwillige Helfer schon mal fleißig den Grünschnitt entfernt.

     

    Kunst und Kultur Replen Aktiv Spendet ca. 6000€!!!

    Repelen aktiv hat im Kalenderjahr 2016 rund 6.000 € für im Sinne seiner Vereinssatzung ausgegeben für:
    Verschönerung des Stadtteils durch Blumenampeln und Restaurierung der Infotafeln im Park
    Pflasterungen im Barfußpfad
    Unterstützung von ortsansässigen Chören und Vereinen (u.a. Chantare, Posaunenchor, VfL Repelen, und Lebenshilfe)
    Patenschaft für eine Orgelpfeife in der Evangelischen Kirche
    Weitere 8.000 € wurden für Projekte, die erst in 2017 realisiert werden können, wurden … weiterlesen

    Kalender 2018

    Repelen auf alten Ansichtskarten
    Kalender 2018 vom Verein Repelen aktiv
     
    In den Jahren 2016 und 2017 hatte der Verein Repelen aktiv jeweils einen Kalender mit der Reproduktion alter Ansichtskarten aus Repelen aufgelegt. Weitere 13 Karten wurden freundlicherweise vom Stadtarchiv und von den Repelener Bürgern Kurt Kreutz und Wolfgang Reith zur Verfügung gestellt. Der 12-Monatskalender im Format DIN A4 für 2018 liegt … weiterlesen

    Aktivitäten für den Barfußpfad im Jungbornpark

    Aktivitäten für den Barfußpfad im Jungbornpark
    Nach einigen Jahren Standzeit mussten die Hinweistafeln erneuert werden. An den Aufständerungen „nagte der Zahn der Zeit“, an einigen Tafeln haben sich „unerwünschte Künstler (Sprayer)“ ausprobiert. Dank der freiwilligen Arbeit von Werner Renz, Norbert und Philipp Hagel und Wolfgang Reith sind die Schilder nun wieder stabil und sauber.
     

     
     
    Weitere unaufschiebbare Reparaturarbeiten waren an … weiterlesen